Militär

11 BAS Artilleriestellungen in Redłowo

Stanowisko artyleryjskie 11 baterii Artylerii Stałej, działo

Den Beschluss über Bau einer Wehrabteilung wurde im November 1946 gefasst. Die Lokalisierung wurde im Sommer 1947 angenommen und gleich wurden die Arbeiten begonnen. Am 12. August 1948 haben die erste seebezogenen Schiessproben aus dem Kliff von Redłowo der Marschall Rola-Żymierski und Konteradmiral Włodzimierz Steyer, Kommandant der Kriegsmarine beobachtet.
 
Die auf der Höhe 50 Meter gestellten Kanonen sollten den Danziger Kriegshafen vor den Angriffen aus der Seeposition abwehren. Diese Wehrabteilung bestand aus vier Stahlbetonstellen für Kanonen mit Kaliber 130 mm. Ansonsten wurden einige Bunker und Beobachtungstürme gebaut, welche auf dem Militärgebiet vorhanden sind.
 
Die Wehrabteilung im Stadtteil Redłowo gehört zur Zeit zu den best erhaltenen Objekten in Polen aus der Nachkriegszeit und sie ist das attraktivste  Militär-Denkmal in Gdynia. Für die Besucher sind alle Stellen zugänglich. Auf einer von denen wurde eine Kanone geschliffen und gestrichen, ansonsten wurden die Metall-Geländer restauriert. Hier findet man die Informationsschilder mit Beschreibungen und Umrissen.
 
An den Artillerie-Stellen kann man von der Seite der Polanka Redłowska kommen, indem man sich nach den Pfeilen richtet (beginn an dem Denkmal von Baden-Powell).

Adresse: 81-409 Gdynia, dojście od ul. Ejsmonda / Polanka Redłowska